Walliser Herbstsüppchen

Einen guten Montag Morgen allerseits...

da erreichten mich doch letzte Woche Reklamationen.... bezüglich meines postens.... ich sei ja sooo unzuverlässig geworden. Vor dem Sommer wusste man genau wann bei mir reinschauen: Montag, Mittwoch und Freitag morgens. Und nun?? Zu allen Unzeiten und überhaupt nicht mehr regelmässig....

Ja, natürlich, das ist so! Ist ja eine lieb gemeinte Kritik - danke schön!! Ich gelobe Besserung und werde wieder den Sonntag-Computer-Abend einführen um die Wochen-Posts vorzubereiten.
Denn ich bin unter der Woche sonst gut beschäftigt - koche Tomatensauce, Kürbissuppe, blanchiere Blumenkohl und Brokkoli und mache alles winterfest. Zudem bin ich am Vorbereiten für eine grössere Weihnachtsausstellung Mitte November.



Aber nun zum eigentlichen Post-Titel. Ich habe hier ein feines Süppchen für euch. Die Kinder lieben es - ihr hoffentlich auch:

Die Hälfte eines grossen Kürbisses (keine Ahnung wie die Sorte heisst, so die orangen, grossen) entkernen, Schale wegschneiden und in Stücke schneiden.
3-4 Karotten schälen und in Stücke schneiden
3-4 Walliser Birnen schälen, entkernen und in Stücke schneiden
Gewürz nach Belieben

Alles mit wenig Wasser in den Dampfkocher geben, kurz sieden lassen und dann pürieren. Verfeinern mit Rahm.
Dazu serviert werden Walliser Roggenbrot und Alpenkäse!
Wer mag, trinkt dazu einen feinen Walliser Muscat oder einen fruchtigen Johannisberg!

Än Güete!! (Geniesst die leichte Kost heute, am Mittwoch wird es deftiger;-))

Fabienne

Kommentare:

  1. hmmm fein... da würd i grad es Täller näh... isch sicher meeega fein..
    übrigens hani ir Spielgruppe e Bueb wo mi immer chli a di erinneret.. weisch warum? er redet mit mir immer wallisertiisch.. bis ig das ha tschegget.. *lol* hani drü mau gfragt, was er meint.. nach eme monet Spielgruppe, verstah ig ihn aber sehr guet! es grüessli usem Ämmitau... Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Fabienne!
    Die Suppe sieht einfach super aus! Kürbissuppe steht bei mir auch auf der Liste und ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich sie zu etwas besonderem machen kann, ich glaube, die Antwort habe ich gerade gefunden ;)
    Liebe Grüße!
    anne

    AntwortenLöschen
  3. AHHHH danke FÜRS rezeptal,,,, hob grod gestern zu mein SCHNACKEL gsagt;; DE Woche... MAC MA mol a KÜRBISSSUPPE;;;; mhh GFREI I MI SCHO drauf,,,,, bussal AUS Tirol....Birgit..

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmhhh...das habe ich am Samstag auch gemacht! Schön, wenn man im Winter noch von den Vorräten zehren kann. Der Kürbis heisst: Muskatkürbis. Herzlich, Christina

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen Fabienne

    Mmmmhhhhh die Suppe sieht aber fein aus, danke für dein Rezept. Ich mach auch sehr gerne Kürbis-Suppen, hatte jedoch noch kein Rezept mit Birnen, werde ich auf alle Fälle ausprobieren.
    Ich wünsche dir noch jede Menge Spass mit deinen Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt. Ich werkle auch noch fest an meiner Kollektion, ich denke so in zwei Wochen könnt ihr dann das Ergebnis auf meinem Blog sehen:-)

    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart und grüsse dich ganz lieb.
    Rosamine

    AntwortenLöschen
  6. Hmmmm ich komme vorbei!
    schade Fabienne dass ich nicht um die Ecke wohne....;-)!aber nachkochen werde ich es....ja und das mit der Zeit kenne ich leider zu gut!
    danke fürs Rezept....
    und Foto folgt noch!;-)!ist nicht vergessen!;-)!

    10000 Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  7. Das tönt sehr fein. Ich mag Kürbissuppe sehr, die Variante mit den Birnen muss ich auch mal ausprobieren. Und mit dem Alpkäse, dem deftigen Walliser Roggenbrot und einen Schluck Muscat dazu, herrlich, wenn ich das früher gewusst hätte, liebe Fabienne, hätt ich mich glatt zu euch an den Tisch gesetzt ;-)!
    Liebe Grüsse
    sarah

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Fabienne
    Deine Suppe sieht sehr lecker aus.
    Vor allem der Name "Walliser Herbstüppchen" passt grad ganz gut zu meinem letzten Post. :-)
    Ich hab tatsächlich an dich gedacht, als im im Wallis in den Bergen war. :-)
    Mach dir keinen Kopf wegem posten. Ich weiss, wie viel so eine Ausstellung zu tun gibt. Und das ist doch wirklich wichtiger als da alle paar Tage etwas zu veröffentlichen. Gell?
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Fabienne
    Heute wäre genau das richtige Wetter für dein feines Süppchen! mmmh! Ich bin das was man einen richtigen Suppenkasper nennt - ich liebe sie in allen Variationen und deine Version mit den Birnen kenne ich noch nicht! Danke!
    Lass dich keinesfalls stressen wegen den Posts - ich kenne das nur allzugut. Ich freue mich von dir zu lesen - egal wann!Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  10. Kürbissuppe ist bei uns auch immer sehr beliebt. Ich mache sie ab und zu mit Aepfel oder ein bisschen Curry.
    Das Wetter schreit geradezu nach Suppe im Moment.
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  11. Klingt sehr lecker, ich mag Kürbissuppe (als Kind allerdings überhaupt nicht ;)).
    Ich hab deinen Rythmus gar nicht bemerkt, freue mich jederzeit über einen Post von dir :)

    AntwortenLöschen
  12. Kürbissuppe brauch ich nicht zu kochen..... Schade um die Arbeit.
    Aber ich liebe sie!! Und deshalb werd ich mir welche nach deinem Rezept kochen!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  13. Kürbissuppe mit Karotten gibt es bei uns im Herbst auch oft aber Birnen? Das muss ich versuchen, hört sich interessant an.
    Eine Zeit lang hat es bei mir auch recht gut geklappt mit dem regelmäßigen Posten. Wenn mein Mann am Abend bei der Feuerwehr war oder früher von der Arbeit zu Hause habe ich auch versucht einige Post vorzubereiten. Allerdings hat mich das Vorräte einkochen und Impfung und Zahnen beim Wutzel durcheinander gebracht und nun bin ich schon froh wenn ich 1 Post in der Woche schaffe ;-)
    Wünsch dir eine schöne Woche und bin auf das Rezept morgen gespannt.
    glg
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. oh super!! Ich wollte diesen Herbst das erste Mal was mit Kürbis kochen, habe auch schon 2 hier liegen! danke für das Rezept!
    liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen