DIY Menüplan

Einen guten Montagmorgen

Schon sind alle aus dem Haus....... Mit dem Kindergarteneintritt meiner Kleinen startet schon ein neuer Lebensabschnitt. Ich muss vieles ganz neu organisieren. Dazu gehört auch der Haushalt! Die Versuchung ist gross, einfach ins Nähzimmer zu verschwinden......! So habe ich mir selber einen Haushaltsplan aufgestellt den es einzuhalten gilt;-)!

Dazu gehört auch ein Menüplan. Immer montags studiere ich nun die Aktionen der Woche in der Zeitung. Dienstags ist Einkaufstag. So läuft mein Menüplan immer von Mittwoch bis Dienstag, was ja keine Rolle spielt, schliesslich ist die Woche "rund"! Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem System und freue mich über die einfache Problemlösung "was koche ich heute bloss?"

Dafür habe ich in einer Tabelle die Wochentage eingefügt sowie alle Menüs die mir gerade in den Sinn kamen. Zwei Leerfelder sind auch dabei für spontane Neu-Kreationen. Mit einem auswischbaren Filzstift beschriftet bin ich immer flexibel.......



Die Tabelle habe ich laminiert und auf der Rückseite mit Filz beklebt (besser hält noch ein klebbarer Klettverschluss)! Dann alle Felder ausschneiden. 


Ein ausgedientes Keilrahmenbild ebenfalls mit Filz überzogen, auf der Rückseite angetackert.


Eh voilà, unser Menüplan steht, oben die Wochentage, darunter das Zmittag und dann das Abendessen. Ringsum die Menüauswahl, so hat man zahlreiche Ideen auch gerade zur Hand...;-)

Ich würde die Menüs nächstes Mal etwas grösser machen, damit der Filz besser auf dem Filz haftet, oder eben Klettverschluss anbringen, der klebt auf Filz super. 

Einen guten Wochenstart und lieben Gruss
Fabienne




Karten nähmalen

Ich liebe die kunstvollen Karten die ich auf vielen Blogs immer wieder bestaune. Allen voran die von der lieben yase in ihrem tollen Blog Alltagsaufhübscher. In einer Zeit, in der immer öfter digital kommuniziert wird, kriegt so eine Karte zu bekommen einen ganz besonderen Wert, findet ihr nicht auch?

Ich brauchte in der letzten Zeit ein paarmal Trauerkarten. Ich finde diese vorgedruckten Karten, bei denen man nur den Namen ausfüllen muss ganz schrecklich, so lieblos und überhaupt nicht tröstlich. Die Gelegenheit, mich nun mal an Karten zu wagen....

Aber...... Papier ist nicht so meins....irgendwie können wir nicht so miteinander. Da kam mir die Idee, doch einfach auf Stoff auszuweichen.



Meine ersten bescheidenen Modelle.....

Ich habe gaaaanz alten, wundervollen Leinenstoff (jaha fast zu schade um anzuschneiden..... Aber er ist so schwer, was soll ich sonst damit machen?) zerschnitten.

Meinen BSR -Fuss an die Bernina installiert und einfach losgenäht. Dann habe ich das Leinenstück auf die Karte genäht. Mir gefällt es recht gut. Es werden sicher nicht dir letzten gewesen sein.

So macht das Verschicken der Trauerkarten wirklich einen Sinn, oder? 

Startet gut ins Wochenende und seid lieb gegrüsst! 
Fabienne